Wollschwein

Vor gut 9000 Jahren hat sich der Mensch das Wildschwein zum Hausschwein gemacht, wovon die heutigen Hausschweine abstammen.

Das Wollschwein gehört zu den Vorfahren unserer heutigen Edelsauen und sieht ganz und gar nicht rosa aus, sondern hat, wie der Name schon verrät, eine borstige Wolle in dunkler Farbe.

 

Die urchig aussehenden Tiere sind sehr robust, haben wie alle Schweine ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten und sind ausserordentlich Intelligent.

 

Das Wollschwein kommt eigentlich aus Osteuropa, wo man es als Mangalitza Schwein kennt.

Das saftige, Fettreiche Fleisch des Wollschweines ist eine vorzügliche Delikatesse, was im 19. Jahrhundert das Wollschwein vom Balkan über Österreich zu uns brachte.

Das damals sehr beliebte Fleisch verlor durch die Industrialisierung und durch Ablösung der schnellwachsenden sehr mageren Edelschweine seine Beliebtheit, weshalb das Mangalitza in Vergessenheit Geriet.